Donnerstag, 25. Juni 2009

Kapitel 16

Mitten in der Nacht erwacht Bärlach aus dem Schlaf. Ein Eindringling ist im Haus. Der Kommissar macht das Licht an und nimmt seinen Revolver. Durch einen absichtlich herbeigeführten Kurzschluss sorgt der Fremde für Dunkelheit. Die beiden Gegner lauern einander auf. Bärlach weiß, dass der Mörder für ihn das Messer bereit hält. Drei Schüsse durchs Fenster erreichen die beabsichtigte Wirkung. In der Nachbarschaft wird Licht eingeschaltet. Zwar hat der Mörder das Messer noch nach Bärlach geworfen, dann aber die Flucht ergriffen.

Kommentare:

  1. Anonym07:23:00

    daaaaaaaaanke dir mein schatzibär :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anonym07:24:00

      bitteschön babybolle :)

      Löschen
    2. Anonym07:24:00

      ich liebe dich soo wollen wir F.I.C.K.E.N ?!

      Löschen
    3. Anonym07:25:00

      aber sicher, OOOH OOOH OOOOOOOOOOOH GIB IHN MIR TIEF IN DIE MÖÖÖÖÖSE ! *_*

      Löschen